Erster Sieg in der Regionalliga

30.09.2007 21:20 Von: Tim Maurer

In der Regionalliga Südwest konnten die Umstädter bei ihrem zweiten Heimspiel gegen den TV Nieder-Olm mit 29:22 (15:10) gewinnen.

Erster Sieg in der Regionalliga für den TV Groß-Umstadt

 

In der Regionalliga Südwest konnten die Umstädter bei ihrem zweiten Heimspiel gegen den TV Nieder-Olm mit 29:22 (15:10) gewinnen.

 

Nachdem der Rundenstart in die Regionalligasaison 2007/08 für die Groß-Umstädter Mannschaft mit zwei Niederlagen eher mäßig begonnen hatte, woll-te die Truppe von Trainer Ralf Ludwig in ihrem zweiten Heimspiel gegen den TV Nieder-Olm die ersten Punkte einfahren.

 

Die Mannschaft zeigte sich bereits zu Beginn im Vergleich zu den ersten Spie-len wie ausgewechselt. Das lag zum Großteil an Freddy Lang, der sein ange-kündigtes und sehnlich erwartetes Comeback feierte. Er brachte viel Bewegung sowie gute Ideen ins Spiel der Umstädter und konnte mit schönen Anspielen an den Kreis glänzen. Die komplette Mannschaft wirkte selbstbewusster und nicht mehr so nervös wie einst noch gegen Groß-Bieberau und Kirchzell.

 

Von Beginn an dominierte der TVG das Spiel und war während der gesamten Spielzeit nie in Rückstand. Das in Kirchzell noch statisch wirkende Angriffsspiel wurde tempo- und abwechslungsreich gestaltet. Die Chancenauswertung war deutlich besser und so konnte man sich über die Spielstände 3:1, 8:5 und 12:7 kontinuierlich zum Pausenstand von 15:10 absetzen.

 

Neben Freddy Lang war vor allem das Torhüter-Gespann des TVG in überra-gender Form. Während Thorsten Eichhorn viele Würfe aus dem Feld parierte, entschärfte Marcel Bolling alleine in der ersten Halbzeit drei Siebenmeter.

 

Allerdings gab es nach der Halbzeitpause einen kleinen „Bruch“ im Umstädter Spiel. Der Gegner aus Rheinhessen wurde stärker und kämpfte sich bis zum 17:16 heran. Bei Nieder-Olm zeigte vor allem Spielmacher Frank Weitz eine gute Leistung. Ein ums andere Mal setzte er seine Nebenleute gekonnt in Sze-ne und hielt sein Team einige Zeit im Spiel.

 

Gegen Mitte der zweiten Hälfte fand der TVG dank Patrick Beer, der sich gegen die offensive Abwehr der Nieder-Olmer mit guten Aktionen durchzusetzen wusste, zur Form der ersten Halbzeit zurück und konnte sich Spiel entschei-dend auf 24:18 absetzen. „Letztendlich ist der 29:22-Erfolg das Ergebnis einer souveränen Mannschaftsleistung und ein verdienter Sieg“, lobt der Sportliche Leiter Holger Zindt zufrieden seine Mannschaft.

 

Bereits am Mittwoch geht es für die Jungs von Trainer Ralf Ludwig weiter; um 18 Uhr treten sie bei der HSG Irmen./Klein./Horbr. in der Hirtenfeldhalle Klei-nich zu ihrem zweiten Auswärtsspiel an. Die HSG musste sich in allen drei Sai-sonspielen bislang geschlagen geben und rangiert momentan auf dem letzten Tabellenrang.

 

Bleibt zu hoffen, dass die junge Mannschaft aus Umstadt bei den kommenden Spielen eine ähnliche Leistung abrufen kann, um die nächsten Punkte einzufah-ren.

 

TORSCHÜTZEN

TVG: Beer 9/3, Beckmann 4, Scholz 4, Kramer 3, Weber 3, Siebenschuh 2, Lang 1, Nastos 1, Werner 1, Waigand 1

TVN: Tino 7/5, Konrad 5, Pfaff 4, Schmitt 2/1, Weitz 2, Fleckenstein 1, Grund-heber 1

 

Tim Maurer, Presse TV Groß-Umstadt

 

 

Nr Datum Zeit Heim Gast Tore Punkte

401 013 23.09.2007 11:00 TV Nieder-Olm - TV Hochdorf 30 : 29 2 : 0

401 009 23.09.2007 17:00 HSG Nieder-Roden - TV Offenbach 29 : 28 2 : 0

401 012 23.09.2007 17:30 TV Kirchzell - TV Groß-Umstadt 34 : 26 2 : 0

401 011 23.09.2007 18:00 TSG Groß-Bieberau - SF Budenheim 35 : 21 2 : 0

401 017 29.09.2007 19:30 SV Hermsdorf - HSG Nieder-Roden 32 : 32 1 : 1

401 020 29.09.2007 19:30 SF Budenheim - TV Kirchzell 35 : 34 2 : 0

401 023 29.09.2007 19:30 TV Gelnhausen - HG Saarlouis 30 : 37 0 : 2

401 022 29.09.2007 20:00 TV Hochdorf - HSG Irmen./Klein./Horbr. 29 : 26 2 : 0

401 024 30.09.2007 17:00 HSG Mülh.-Kärl./Bassenh. - HSG Pohlheim 28 : 29 0 : 2

401 018 30.09.2007 18:00 TV Offenbach - TSG Haßloch 25 : 35 0 : 2

401 019 30.09.2007 18:00 VTZ Saarpfalz - TSG Groß-Bieberau 28 : 27 2 : 0

401 021 30.09.2007 18:00 TV Groß-Umstadt - TV Nieder-Olm 29 : 22 2 : 0

 

Gesamt | Heim | Auswärts

Nr Mannschaft Spiele + ± - Tore D Punkte

1. HG Saarlouis 3 / 30 3 0 0 115 : 90 25 6 : 0

2. VTZ Saarpfalz 3 / 30 2 1 0 84 : 79 5 5 : 1

3. TSG Groß-Bieberau 3 / 30 2 0 1 90 : 68 22 4 : 2

4. TV Hochdorf 3 / 30 2 0 1 87 : 82 5 4 : 2

5. HSG Pohlheim 3 / 30 2 0 1 86 : 96 -10 4 : 2

6. SF Budenheim 3 / 30 2 0 1 92 : 98 -6 4 : 2

7. TSG Haßloch 3 / 30 1 1 1 90 : 87 3 3 : 3

8. HSG Nieder-Roden 3 / 30 1 1 1 87 : 90 -3 3 : 3

9. TV Gelnhausen 2 / 30 1 0 1 53 : 56 -3 2 : 2

10. TV Nieder-Olm 2 / 30 1 0 1 52 : 58 -6 2 : 2

11. TV Kirchzell 3 / 30 1 0 2 94 : 90 4 2 : 4

12. TV Offenbach 3 / 30 1 0 2 94 : 93 1 2 : 4

13. TV Groß-Umstadt 3 / 30 1 0 2 74 : 84 -10 2 : 4

14. SV Hermsdorf 2 / 30 0 1 1 61 : 73 -12 1 : 3

15. HSG Mülh.-Kärl./Bassenh. 2 / 30 0 0 2 59 : 65 -6 0 : 4

16. HSG Irmen./Klein./Horbr. 3 / 30 0 0 3 71 : 80 -9 0 : 6

 

 

und TV Nieder-Olm schreibt dazu:

"Harakiri" ohne Erfolg

TV Nieder-Olm vergibt gegen Groß-Umstadt wieder zu viele Chancen

 

Vom 01.10.2007

 

mf. "Wer so fahrlässig mit seinen Chancen umgeht, kann eben kein Spiel gewinnen." So lautete das deutliche Fazit von Rainer Sommer, Trainer des Handball-Regionalligisten TV Nieder-Olm, nach der gestrigen 22:29 (10:15)-Niederlage beim TV Groß-Umstadt. "In der ersten Viertelstunde haben wir jeweils vier Siebenmeter und vier Gegenstöße verworfen sowie vier Mal den Pfosten getroffen", berichtete der enttäuschte Übungsleiter, der am vergangenen Wochenende noch einen 30:29-Erfolg gegen den TV Hochdorf feierte.

Bis zum 4:4 gestaltete der TVN die Partie ausgeglichen, ehe sich Groß-Umstadt über 8:6 und 10:6 bis zur Halbzeit auf 15:10 absetzen konnte. Sommer: "In der Pause habe ich meiner Mannschaft gesagt, es wäre gut, die Festplatte komplett zu löschen und nochmals bei null anzufangen."

Tatsächlich kamen die Gäste wie verwandelt aus der Kabine, nutzten ihre Möglichkeiten konsequent und verkürzten in wenigen Minuten auf 16:17. Der Knackpunkt folgte jedoch postwendend, "als wir glockenfrei vorm Tor stehen und die Chance zum 17:17 nicht nutzen", ärgerte sich der Coach. Durch einen 5:0-Lauf schraubten die Hausherren das Ergebnis wieder auf 22:16 (46.) in die Höhe. "Anschließend haben wir hinten aufgemacht und mit einer 5:1-Deckung, wenig später sogar mit einer 4:2-Formation agiert. Aber das war nur eine Notlösung und reinstes Harakiri." Folglich konnten die Hausherren ihren Vorsprung problemlos verteidigen.

"Das sind natürlich zwei verlorene Punkte. Aber unsere Niederlage ist absolut verdient, da wir nicht clever genug waren und Groß-Umstadt die Gunst der Stunde genutzt hat", resümierte Sommer. "Jetzt müssen wir uns sehr schnell berappeln, wenn wir am Mittwoch gegen Budenheim den zweiten Sieg einfahren wollen."

 

 

TV Nieder-Olm: Böhm, Möbus; Schmitt (2), Grundheber (1), Kundel, Pfaff (4), Weitz (2), Fleckenstein (1), Konrad (5), Reisinger, Stumps (7/5), Schnell

 

 

 

 

Unsere Sponsoren