Dritte bleibt im Rennen

21.10.2007 10:26 Von: Holger Heid

28:21-Erfolg über Kirchzell bringt zwei wichtige Zähler

Dritte bleibt im Rennen

28:21-Erfolg über Kirchzell bringt zwei wichtige Zähler

 

Für die Dritte war es schon im Vorfeld ein wichtiges Spiel. Wollte man an den Spitzenteams aus Kleinwallstadt (8:0), Gr.-Zimmern (8:2) und Habitzheim (8:0) dran bleiben, musste ein Sieg her. Und dementsprechend motiviert waren alle. Zumal Kirchzell auch mit einer starken Truppe in die Weininsel kam.

 

Mit leichter zeitlicher Verzögerung aufgrund organisatorischer Probleme (es musste erst noch ein Spielberichtsbogen besorgt werden…) begann das Spiel unter der Leitung des guten Schiedsrichters Höfler aus Goldbach…

 

…und gleich mit einer Überraschung für die Gastgeber. Der TV Kirchzell hatte sich, vermutlich aufgrund der letztjährigen Spiele, entschlossen, mit Jens Herber den Halblinken der Umstädter von Anfang an in Manndeckung zu nehmen. Nach einer (Schreck-)Sekunde der Ungewohntheit nutzte die Dritte aber den sich bietenden Platz und ging rasch mit 4:1 in Führung.

 

Kirchzell gab aber nicht klein bei, griff in der Abwehr beherzter zu und schaffte postwendend den Anschluß. Und nach 14 Minuten sogar den 6:6 Ausgleich. Mehr sollte an diesem Abend jedoch nicht für den TVK herausspringen. Denn die Abwehr mit Joachim Heyl Mittelblock und Jens Herber und Holger Heid auf den Halbpositionen sammelte sich wieder und bekam den starken Mittelmann Ralf Schwab und den baumlangen Halblinken Patrick Unangst immer sicherer in den Griff. Auch weil „Lucky“ Schevardo seinen Gegenüber um Längen überragte und sehr stark hielt, was dem TVG wieder einen 3-Tore-Vorsprung bescherte.

 

Dieser Vorsprung sollte bis zur Halbzeit gehalten werden – nicht zuletzt, weil Geburtstagskind und Spielführer Dirk Naumann auch im Angriff mit blitzsauberen Unterhandwürfen das 5:0-Abwehrbollwerk der Kirchzeller ein ums andere Mal knacken konnte und immerhin sechs seiner sieben Treffer in HZ 1 erzielte. Durch einen höchst umstrittenen Siebenmeter in der Schlusssekunde der ersten Hälfte verkürzte Kirchzell durch G. Häufglöckner auf 14:11.

 

Die Ansprache vom Trainer Bartolovic in der Kabine war zwar nicht sonderlich laut, aber deutlich und bestimmt. Mit dem Vorsatz, dass die Punkte in der Weininsel bleiben gingen Umstädter in die zweite Halbzeit…

 

…und knüpften direkt da an, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten – mit konsequenter Deckungsarbeit und Toren im Angriff. Diese wurden nicht zuletzt dadurch wieder erleichtert, als dass sich der TVK in der Kabine entschlossen hatte, die Manndeckung gegen Jens Herber aufzuheben und so dem TVG das normale Positionsspiel ermöglichte. Dies hatte sofort zur Folge, dass der Vorsprung um vier Tore auf 18:11 erhöht wurde. Die Entscheidung war binnen Minuten nach Wiederanpfiff gefallen.

 

Über die Zwischenstände 20:13, 24:16 und 27:19 konnte die Dritte schlussendlich einen ungefährdeten 28:21-Erfolg verbuchen.

 

Fazit:

Die Dritte hat einen eminent wichtigen Sieg eingefahren.

Erstens weil man mit nunmehr 4:4 Punkten Anschluß an die Tabellenspitze halten konnte, zweitens weil man einen der letztjährigen vorderen Fünf hat bezwingen können und drittens weil dieser Sieg genug Selbstvertrauen für die kommenden schweren Aufgaben mit sich bringen sollte.

 

Die Dritte kann nun erst mal in Ruhe das Spiel analysieren und im Training die durchaus vorhandenen Fehler beheben, bevor es wieder am 03.11.2007 um 19:00 Uhr gegen die HSG Aschaffenburg um Punkte geht.

 

Es spielten:

 

TVG:

H.-D. Schevardo (1.-45.) , O. Koch (46.-60.); D. Naumann (7), St. Mohr (4), S. Scheuch (4), Chr. Eberhardt (4/3), A. Mohr (2), N. Reeg (2), H. Heid (1), J. Herber (1), J. Heyl (1), Th. Leise (1), P. Niepoth (1), J. Frankenberg.

 

TVK: A. Müller; G. Häufglöckner (7/2), R. Schwab (7/3), J. Walter (3), P. Unangst (2), R. Herkert (1), A. Zang (1), A. Allmann, J. Heller, Th. Jost, M. Roos, G. Schäfer.

 

7-Meter:

TVG 4/3 (Eberhardt wirft übers Tor), TVK 6/5 (Häufglöckner scheitert an O.Koch)

 

2 Minuten:

TVG 2 (Herber, Scheuch), TVK 5 (2x Roos, Jost, Schwab, Unangst)

 

Unsere Sponsoren