22 : 22 - In Hochdorf ging es hoch her

31.10.2007 04:28 Von: Main-Echo

Dank einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei holte sich der TVG in Hochdorf einen Punkt und fügte dem TVH in heimischer Halle den ersten Punkteverlust bei

22:22 - In Hochdorf ging es hoch her

 

Handball-Regionalliga Südwest, Männer:

TV Hochdorf - TV Groß-Umstadt 22:22 (14:9). -

 

Dank einer Leistungssteigerung in Halbzeit zwei holte sich der TV Groß-Umstadt in Hochdorf einen Punkt und fügte dem TVH in heimischer Halle den ersten Punkteverlust bei.

 

»Nach manchen Spielen ist es besser, 24 Stunden verstreichen zu lassen, bevor man ein Statement abgibt. In seltenen Fällen sind sogar 48 Stunden ratsam«, kommentierte der Sportliche Leiter des TVG, Holger Zindt, erst am Sonntag die Geschehnisse vom Freitag. Damit bezog er sich vor allem auf die letzten zehn Minuten, die noch lange nach Schlusspfiff Grund zu Diskussionen gaben. Hochdorf legte überraschend auch noch Protest ein. Auch ein Zeichen, dass sich die Mannschaft von Trainer Eyub Erden mehr ausgerechnet hatte gegen den Aufsteiger.

 

Das Spiel begann mäßig für die Gäste, denn gegen die offensive Abwehr der Hochdorfer taten sie sich schwer. Bis zum 6:6 (20.) verlief das Match ausgeglichen. Danach setzte sich der TVH ab und ging mit einem klaren Vorsprung in die Pause. Nach Wiederbeginn starteten die Gäste die Aufholjagd. Gestützt auf einen guten Torhüter Eichhorn erzielte der TVG wichtige Tore über die erste und zweite Welle, beim 20:20 (52.) war kein Sieger abzusehen. Aber während die Hausherren schwächer wurden und keine Alternativen auf der Bank hatten, legte der Gast eine Schippe drauf. Nun wurde es hektisch und die Schiris ließen sich anstecken. Beim 22:21 - 15 Sekunden vor Schluss - beorderte TVG-Trainer Ludwig einen siebten Feldspieler aufs Parkett. Die Zeitnehmer unterbrachen den Angriff mit dem Hinweis, dass der siebte Spieler nicht regelgerecht gekennzeichnet war. Es folgte eine Zeitstrafe gegen Julian Klein, und dem TVG blieben noch zehn Sekunden bis zum Schlusspfiff. Christian Scholz nutzte die Gelegenheit und erzielte den Ausgleich. Damit wollten sich die TVH-Verantwortlichen nicht zufrieden geben und reichten Protest ein.

 

TV Groß-Umstadt: Bolling, Eichhorn; Weigand, Scholz 2, Weber 1, Beer 6/2, Beckmann, Klein 2, Geissler, Kramer 2, Grunwaldt 1, Nastos 1, Lang 5/4, Werner 2.

Unsere Sponsoren