Kein Sieg im Derby

16.03.2008 21:25 Von: Holger Zindt

TSV Habitzheim erkämpft sich ein 31:31-Unentschieden beim der 2. Mannschaft des TVG Foto: "Flieger Bernd Hax in action

Kein Sieger im Derby

TSV Habitzheim erkämpft sich ein Unentschieden beim TVG II

 

In der Bezirksoberliga Odenwald/Spessart endete am Sonntagnachmittag das Derby zwi-schen dem Tabellenführer TV Groß-Umstadt II und dem TSV Habitzheim, der nach dieser Punkteteilung auf Rang 4 der Tabelle zurückgefallen ist, mit einem gerechten 31:31 Un-entschieden.

 

Halbzeit 1 war geprägt von offenen Abwehrreihen und wenig erbaulichen Torwartleistun-gen auf beiden Seiten. Der Halbzeitstand von 19:17 zeigt sehr deutlich, wie wenig konse-quent beide Spitzenteams in der Defensive zu Werke gingen. TVG Trainer Braun stellte im ersten Durchgang mehrfach die Abwehr um, ohne dabei jedoch eine Formation zu finden, die die Aktivposten des TSV Habitzheim, Spielertrainer Klaus Keller und Kreisläufer Heiko Göttmann, in den Griff bekommen konnte. Der TSV wiederum agierte wie im Hinspiel mit einer defensiven 6:0 Variante, gegen die vor allem die Rückraumschützen des TVG, Rie-cke, Jörg, Ratz und Brauneck immer wieder zu Treffern kamen.

 

Durchgang 2 blieb bis zum Schlusspfiff spannend, ohne dass das Spiel wirklich besser wurde. Beim 22:22 konnte der TSV erstmals ausgleichen und ging dann sogar Mitte der Halbzeit mit 24:27 in Führung. Der Tabellenführer stemmte sich nun aber gegen die dro-hende Niederlage und glich nur Minuten später zum 27:27 aus. 2 Minuten vor dem Ende gingen die Hausherren dann mit 30:29 in Führung, der TSV egalisierte die Führung aber umgehend. Es folgte das 31:30 durch den TVG und der erneute Ausgleich zum 31:31 durch Spielertrainer Klaus Keller. Im letzten TVG Angriff wurde Jan Theiß siebenmeter-würdig gefoult. TSV Torhüter Hendrik Renkel konnte den folgenden Strafwurf jedoch ab-wehren und wurde für seine Mannschaftskollegen zum „Held des Abends“. Doch auch die TVG-Spieler waren nach dem Spiel zufrieden mit dem Unentschieden – bleiben ihnen doch 5 Spieltage vor dem Ende der Saison noch 4 Punkte Vorsprung auf den ärgsten Ver-folger TuSpo Obernburg.

 

Dieser Wurf freut TVG-Torschützen Bernd Hax und Sponsor Getränke Freimuth gleichermaßen. Hax traf beim 31:31 im Derby gegen den TSV Habitzheim einmal.

 

Es spielten:

TVG II: Conrad, Casper; Brauneck (3), Jörg (6), Eidmann (2), Ratz (8/4), Hax (1), Riecke (7), Zindt (2/1), Neutzner, Mößinger, Kreich, Theiß (2), Jerzembek

 

Holger Zindt, Presse TV Groß-Umstadt

 

Männer: Bezirksoberliga Odw./Spessart (Stand:16.03.2008)

 

TuS Damm – TV Bürgstadt 32:25

TV Glattbach – Reichels./Beerf. 31:30

Wenigumstadt – TV Goldbach 27:25

HSG Hösbach – BSC Urberach 19:30

Gr.-Umstadt II – TSV Habitzheim 31:31 <<<

Obernburg II – Kirchbrombach 33:30

 

1. Gr.-Umstadt II 21 15 3 3 670:558 33:9 <<<

2. Obernburg II 20 13 1 6 624:558 27:13

3. BSC Urberach 21 11 3 7 600:580 25:17

4. TSV Habitzheim 21 11 3 7 656:640 25:17

5. TV Bürgstadt 21 12 0 9 620:599 24:18

6. TV Glattbach 21 11 2 8 637:636 24:18

7. Kirchbrombach 21 10 2 9 661:631 22:20

8. Reichels./Beerf. 21 10 0 11 627:654 20:22

9. HSG Hösbach 21 9 1 11 567:588 19:23

10. Kahl/Kleinost. II 19 8 0 11 569:583 16:22

11. TuS Damm 21 7 2 12 599:623 16:26

12. TV Goldbach 21 6 2 13 588:632 14:28

13. TV Haibach 20 6 1 13 574:640 13:27

14. Wenigumstadt 21 5 2 14 591:661 12:30

 

Das "Darmstädter Echo" beruchtet dazu:

 

Punkteteilung im Derby

leer

HANDBALL. In der Bezirksoberliga Odenwald/Spessart trennten sich Titelfavorit TV Groß-Umstadt II und Aufsteiger TSV Habitzheim am Sonntagnachmittag 31:31 (19:17). Die Spieler der Gäste ließen sich von ihren zahlreichen Anhängern feiern, denn sie nahmen im Derby beim Tabellenführer einen Punkt mit. Im Mittelpunkt stand Torhüter Hendrik Renkel, der drei Sekunden vor dem Ende beim Stand von 31:31 einen Siebenmeter parierte.

 

Letztendlich hatte sich der Aufsteiger das Unentschieden redlich verdient. Nach 47 Minuten führte er 27:24, ehe sich die Routiniers des Aufstiegskandidaten in die Landesliga herankämpften. Die Mannschaft von Wolfgang Braun haderte mehr mit den Schiedrichtern als der eigenen, mäßigen Leistung und spielte in der Abwehr zu passiv.

 

Ein Glück, dass den jungen Habitzheimern, mit acht Feldspielern angereist, in der Schlussviertelstunde die Luft ausging. Aufgrund der ersten Halbzeit, die Groß-Umstadt dominierte, war das Remis gerecht.

 

Torschützen: Ratz 8/4, Riecke 7, Jörg 6, Hax 3, Theiß 3, Eidmann 2, Zindt 2/1, für Habitzheim: Keller 10/3, Göttmann 5, Ballensiefen 5, Schreiber 4/1, Brück 3, Arnold 2, Rauch.

kaf

 

 

Unsere Sponsoren