20:19 - Groß-Umstadt besiegelt wohl HSG Nieder-Rodens Abstieg

19.05.2008 05:27 Von: Darmstädter Echo - pico

Doppelter Punktgewinn in Nieder-Roden   Foto: Festgehalten wird Christian Scholz

20:19 – Groß-Umstadt besiegelt wohl HSG Nieder-Rodens Abstieg

 

HANDBALL-REGIONALLIGA. TV Groß-Umstadt gewann am Freitagabend das Derby bei der HSG Nieder-Roden 20:19 (10:6). Damit stehen die Gastgeber einen Spieltag vor Rundenschluss vor dem Abstieg in die Oberliga. Als vor dem Spiel die Trainer Frantisek Fabian und Christian Seliger sowie die Spieler John Meincke und Bernd Schmitt verabschiedet wurden, waren die 600 Zuschauer noch voller Hoffnung.

 

Der Drittletzte brauchte unbedingt zwei Punkte. Es wurde nichts draus, Aufsteiger Groß-Umstadt war einfach besser. Das Spiel begann zerfahren, die Abwehrreihen dominierten. In der Anfangsphase hatte die HSG Glück, dass die Schiedsrichter minutenlange Angriffe nicht unterbanden. Die Gäste fanden keinen Weg, ihr gefährliches Tempospiel aufzuziehen. Nach zwölf Minuten stand es 2:3 und es wurde deutlich, das der Rückraum der Gastgeber zu harmlos war, um den starken Mittelblock des Gegners zu überwinden. Die rechte Seite mit Christian Weigand und Tom Grunwaldt ist seit Wochen kaum zu bezwingen. Aus der Distanz kamen die Würfe unplatziert, eine leichte Beute für den aufmerksamen Marcel Bolling im Tor. So warf der junge Torjäger Markus Eisenträger nur dreimal auf das Tor, ohne Erfolg. Die Abwehrarbeit bescherte den Gästen aber auch neun Zeitstrafen. Selbst daraus schlug die HSG kein Kapital. In der 24. Minute führte der TV 9:4, leistete sich aber technische Fehler und überhastete Würfe. Trainer Ralf Ludwig: „In dieser Phase und Mitte der zweiten Halbzeit waren wir zu undiszipliniert und hatten keine Geduld. Wir hätten das Spiel frühzeitig entscheiden müssen.“ Dem gab Frantisek Fabian recht: „Nach 42 Minuten waren wir eigentlich geschlagen, da haben wir aber noch mal alles versucht.“ Die Gäste führten 14:9, wieder häuften sich Fehler. Nieder-Roden kämpfte sich 15:16 (53.) heran. Dank Patrick Beer (7/2) hielt Groß-Umstadt zwei Tore Vorsprung. In der Schlussminute führte der TV 20:19, Marc Geißler warf 15 Sekunden vor Schluss ohne Not aufs Tor. Das rächte sich nicht: Andreas Knaf traf zwar, wurde ab er wegen Stürmerfoul zurückgepfiffen. Ralf Ludwig: „Die Jungs haben den Kampf angenommen, das hat mir sehr gut gefallen.“

 

HSG Nieder-Roden: Jens Rhein, Jope (Tor), Meincke 6/2, Thomas Ochs 5/1, Seitel 4, Knaf 2, Böhm 1, Assmann 1, Eisenträger, Ignacy, Wilde, Schmitt.

 

Groß-Umstadt: Bolling, Eichhorn (iTor), Beer 7/2, Beckmann 3, Geißler 3, Kramer 2, Scholz 1, Werner 1, Grunwaldt 1, Nastos, Lang, Weigand.

kaf

19.5.2008

 

Männer: Regionalliga Südwest (Stand:18.05.2008)

 

HSG Nd.-Roden – TV Gr.-Umstadt 19:20 <<<

TV Nieder-Olm – HG Saarlouis 31:27

TV Kirchzell – HSG Pohlheim 29:21

SV Hermsdorf – SV Budenheim 31:33

HSG Irmenach – Mülh.-Kärlich 35:24

TSG Haßloch – TV Hochdorf 25:25

TSG Gr.-Bieberau – TV Gelnhausen 34:27

TV Offenbach – VTZ Saarpfalz 35:24

 

1. TSG Gr.-Bieberau 29 26 1 2 977:753 53:5

2. HG Saarlouis 29 22 2 5 967:827 46:12

3. TV Kirchzell 29 21 1 7 934:808 43:15

4. TV Nieder-Olm 29 18 2 9 868:830 38:20

5. TV Gelnhausen 29 15 3 11 890:839 33:25

6. VTZ Saarpfalz 29 13 5 11 812:849 31:27

7. TV Gr.-Umstadt 29 14 2 13 801:784 30:28 <<<

8. TSG Haßloch 29 12 5 12 867:867 29:29

9. TV Hochdorf 29 9 6 14 803:825 24:34

10. Mülh.-Kärlich 29 11 1 17 889:909 23:35

11. SV Budenheim 29 11 1 17 841:948 23:35

12. TV Offenbach 29 10 2 17 834:869 22:36

13. HSG Pohlheim 29 10 1 18 754:831 21:37

14. HSG Nd.-Roden 29 8 4 17 762:853 20:38

15. HSG Irmenach 29 9 1 19 772:792 19:39

16. SV Hermsdorf 29 4 1 24 790:977 9:49

 

 

Unsere Sponsoren