Jahresbericht 2014 der Abteilung Gymnastik

13.04.2015 10:00 Von: Jutta Wilferth

Gerade das Trainieren der Rückenmuskulatur, der Tiefenmuskulatur und der koordinativen Fähigkeiten, das diese Geräte mit begünstigen und unterstützen, sind im Breitensport für Fitness und Gesundheit nicht mehr wegzudenken.

Jahresbericht 2014 der Abteilung Gymnastik

Im vergangenen Jahr (2014) traten weniger Probleme und Veränderungen innerhalb der Abteilung auf.
Die größte Herausforderung war, besonders für diese Abteilung, der Umbau der sanitären Anlagen in der Heinrich-KleinHalle (HKH), der mit erheblichen zeitlichen und organisatorischen Maßnahmen und Unannehmlichkeiten verbunden war.
Durch die umfangreichen Umbaumaßnahmen mussten etliche Sportgeräte in (Büro-)Container umgeladen werden, die vor der Halle aufgestellt waren.
Ebenfalls sollte ein Container als Umkleide- und Duschmöglichkeiten dienen, wobei das bei einsehbaren Fenstern weniger bis gar keinen Sinn machte. Erst nach Wochen wurden die Fenster mit Folien beklebt, um dem Sinn und Zweck des Ganzen etwas nachzuhelfen.
Für die Übungsleiter (ÜL) waren die Monate der Umbauphase (Juni – September) ebenfalls mit erheblichem Mehraufwand verbunden, der sich sowohl zeitlich bemerkbar machte, als auch mit vielen zusätzlichen Arbeiten verbunden war.
Neben dem Be- und Entladen der Container vor und nach dem Umbauphase, mussten vor einer jeden Stunde die Container von jedem ÜL aufgeschlossen werden, so dass jeder Teilnehmer (TN) die Gelegenheit bekam, sich umziehen zu können, als auch die benötigten Sportgeräte mit in die Halle zu nehmen. Aus Sicherheitsgründen mussten die Container zu Stundenbeginn wieder verschlossen werden.
Das Ganze Spiel wiederholte sich am Ende einer Übungsstunde, mit dem Aufschließen, dem Verbringen der Geräte und dem Verschluss der Container, die einen erheblichen Kraftaufwand jedes Mal erforderten.
Ebenfalls stand in dieser Zeit die Stadthalle für / zu Trainingszwecken wegen Auf- und Umräumarbeiten häufig nicht zur Verfügung. Die Nutzung der Empore oder des Eingangsbereichs der HKH ist wegen der Lautstärke und des Besucherverkehrs kaum möglich.
Umso erfreulicher konnte jedoch von den ÜL festgestellt werden, dass sich viele Sportler ihre Lust und ihren Spaß am Sporteln durch die genannten Widrigkeiten nicht verderben haben lassen und sie jede Woche auf‘s Neue mit viel Motivation an den Stunden teilgenommen haben, wenn diese dann auch stattfanden. Herzlichen Dank dafür!
Wie bereits im vorjährigen Jahresbericht angedeutet wurde, hatte der TV in 2014 eine größere Anschaffung an Sportgeräten, nämlich Brasils und Dynairkissen getätigt, die in den verschiedenen Übungsstunden variabel eingesetzt werden und großer Beliebtheit erfreuen.
Gerade das Trainieren der Rückenmuskulatur, der Tiefenmuskulatur und der koordinativen Fähigkeiten, das diese Geräte mit begünstigen und unterstützen, sind im Breitensport für Fitness und Gesundheit nicht mehr wegzudenken.
Als Ausschau auf das laufende Jahr wird es für einige Stunden Änderungen geben, auf die in der Presse und auf der Homepage rechtzeitig hingewiesen wird.
Für die geleisteten Stunden und die zusätzlichen Aufgaben, Vertretungen und sonstige Bemühungen, insbesondere durch die Sonderaktionen, ein ganz herzliches Dankschön an alle Übungsleiter, die sich das ganze Jahr für einen reibungslosen Trainingsbetrieb sich eingesetzt haben.
Die Abteilungsleitung
(Jutta Wilferth)

Unsere Sponsoren