Weibl U 16 gewinnt gegen Rossdorf mit 78:69

06.12.2006 14:46 Von: Erwin Esser

Erster Vergleich der Mädel-Teams endet mit Sieg für Umstadt

WU16 – Rossdorf 78 : 69


Am 03.12.06 kam es zum ersten Vergleich der TVG-Mädels gegen Rossdorfs Mädels. Man kannte sich schon vom Turnier in Rossdorf, als unsere Mädels ihren ersten Sieg feiern konnten. In diesem Spiel hatten die Rossdorferinnen allerdings sehr viel Wurfpech. Da man auf dem gleichen Level spielte und die Spielerinnen samt Trainerin unglaublich nett waren, luden wir sie ein, ein Freundschaftsspiel in Groß-Umstadt zu bestreiten. Der Gastgeber hatte sehr nervös begonnen, konnte aber in der Anfangsphase mit 6:4 in Führung gehen. Ein Run des Gastes mit 10 Punkten in Folge brachte den Gast in Führung, die sie bis zum Ende des Viertels behielten. Mit 14 : 24 ging man ins 2. Viertel, in der Hoffnung, nun etwas besser agieren zu können. Diese Spielperiode war geprägt von Ausgeglichenheit der Teams sodass man mit 25 : 36 in die Halbzeitpause ging. In der Kabine hatten alle die gleiche Meinung und eine sprach es dann auch aus. „Wir spielen Sch…..“. <st1:personname>Erwin Esser</st1:personname>, Trainer des Teams, forderte die Spielerinnen auf, mehr Cut´s zu laufen, um anspielbar zu sein. Man wollte einfach den Ball laufen lassen. Nach weiteren 3 Minuten der Ausgeglichenheit aber legten die TVG-Mädels, nachdem man ihnen gesagt hatte, aggressiver zu spielen, einen 16 : 0 Run hin. Eine super Teamleistung, in der jede alles gab. 2 Spielminuten vor Ende hatte man das Spiel gedreht und führte mit 63 : 56. Das Spiel schien entschieden. Doch Rossdorf schlug zurück. Bis auf die letzte Minute kam man wieder auf 63 : 60 heran. Rossdorfs Auszeit wurde vom TVG-Trainer noch einmal mit beschwörenden Worten an die Spielerinnen bedacht, noch einmal volle Konzentration anzustreben. Rossdorf musste kommen und nur ein 3-Punktewurf konnte sie in die Overtime bringen. Und genau das versuchte man. Der Wurf kam und landete im Netz. Aus mit dem schon geglaubten Sieg. Nun blieb uns nur noch in den 2 Minuten Pause die Spielerinnen aufzumuntern und zu motivieren. In den ersten 3 Minuten der Verlängerung wechselte die Führung hin und her. Danach aber holte unsere Sabrina den Hammer raus und machte in den restlichen 2 Minuten 10 Punkte. Mit 78 : 69 konnte man das Spiel für sich entscheiden und alles lag sich in den Armen, als der Schlusspfiff ertönte. Eine Kampfleistung, die einfach super war.

Das Spiel gegen Rossdorf wird mit Sicherheit auch nicht das Letzte sein. Wieder einmal sah man, dass beide Teams ähnliche Leistungen bringen und so freuen wir uns auf das nächste Aufeinandertreffen. Hier haben sich zwei Teams gefunden, die unglaublich fair miteinander umgehen, ob im Spiel oder außerhalb. Eine tolles Rossdorfer Team und von uns aus ein ganz liebes Dankeschön an euch.

Bericht: <st1:personname>Erwin Esser</st1:personname>

 

Unsere Sponsoren