Knapper Sieg der U14

13.01.2017 16:43 Von: Sabine Reichwein-Auer

TV Heppenheim - TV Groß-Umstadt 49:50

Basketball U14! !
Sieg !
!
Für die Umstädter Underdogs hieß es am Samstag den 3.12. den nächsten Pflichtsieg
gegen den Tabellenvierten einzufahren, um die Tabellenspitze zu halten. Doch ein
Durchmarsch, wie in den vergangenen Spielen, sollte es nicht werden. In einer
spannenden Partie begegneten sich zwei Teams auf Augenhöhe. Die bisher niedrigste
Siegdifferenz von 31 Punkten gab den Umstädter Basketballern die Zuversicht, welche
nach dem ersten Viertel, in einem von Anfang an hart umkämpften Spiel, zerschlagen
wurde - 14:12 Rückstand. In sichtlich angestrengte und skeptische Gesichter schaute der
Coach. Ein ungewohntes Gefühl für die bisher auf dem Platz ungeschlagenen Umstädter.
Der TV Heppenheim überzeugte im zweiten Viertel weiter mit taktisch erfolgreichen
Spielzügen und zwang die Underdogs zu enormen Anstrengungen in der Defense - die
erste Auszeit musste her. Durch raffinierte Umstellungen vom Trainer Jan Spehr und der
Bewusstmachung von Verteidigungsstandards auf die immergleichen Spielzüge der
Heppenheimer, parierten die Umstädter viele weitere Angriffe. Aufgrund der etwas zu
hektischen und ratlosen Umstädter Offensive wurden zahlreiche Turnover und
Doubledribbel produziert. Unter den Brettern fielen zudem die meisten Bälle unglücklich
vom Ring und nicht durch die Netzreuse. Dies führte auch im zweiten Viertel zu einer
Niederlage von 14 zu 8 Punkten und man musste etwas angeschlagen zur Halbzeit in die
Kabine mit einem Halbzeitstand von 28:20. Der Kampfwille, um den Traum der
Meisterschaft aufrechtzuerhalten, war nicht gebrochen und so startete langsam aber
allmählich die Aufholjagd auf die Führung. Durch erfolgreiche Spielzüge der Umstädter
Basketballer und einer verbesserten Reboundarbeit blieb man dran und konnte das 3.
Viertel mit 14:16 für sich entscheiden. Kampf- und Freudenschreie nach jedem Korberfolg
waren vom Spielfeld, von der Tribüne und der Trainerbank zu vernehmen. Man witterte
dich Chance auf die Gesamtführung und todesmutig wurde um jeden Ball gekämpft. Die
Nervosität war bei beiden Mannschaften zu spüren. So waren leichtsinnige und
spieldrehende Fehler auf beiden Seiten der Zunder für den Nervenkampf um den Sieg.
Auch zittrige Korbwürfe, Treffer und vom Ring springende Bälle sorgten zusätzlich für eine
spannende Stimmung. Wen es jetzt noch auf den Sitzen hielt, der hatte sich wohl eine
Valiumtablette eingeschmissen. Bis zur letzten Minute hatten die Umstädter es noch nicht
geschafft die Führung an sich zu reißen. So ging Coach Spehr bei seinem Freudenschrei
von Julian Mehley’s Sieg- und ersten Führungstreffer zum 49:50 auf die Knie. Nun waren
es noch 30 Sekunden auf der Uhr, die es zu retten galt. Ein knapper aber kritischer
Fehlwurf der Heppenheimer, der wichtige Rebound von Tom Auer aka the Tower, das
Ballsichern auf Zuruf von außen nach taktischem Foulspiel der Heppenheimer, der
folgende Ballverlust der Underdogs in den letzten drei Sekunden (eigentlich ein weiteres
Foulspiel der Heppenheimer) und kein weiterer erfolgreicher Angriff des Gastgebers,
sorgten für Freudentaumel, Luftsprünge, Erleichterung und Stolz beim ertönen der
Schlusssirene. Man hatte tatsächlich die verlorene geglaubte Zitterpartie im
entscheidenden Moment gedreht und mit 1 Punkt gewonnen.!
Ein dickes Dankeschön für die private Spende eines Erste-Hilfe-Sets mit Kühlkissen für
die Versorgung unserer Kampfwunden geht an Frank Herbrik und den DRK Starkenburg.!
Es wurde auch gleich benötigt.
Gespielt haben: Tom Auer aka the Tower (10P/4F), Paul Hosang (6P/0F), Julian Mehley
(8P/2F), Finn Weßner (0P/0F), Benedikt Herbrik (0P/0F), Tom Glatzel (2P/1F), Philipp
Attack Kreile (24P/1F)
Coach: Jan Spehr.! !

Unsere Sponsoren