Knappe Niederlage der Basketball-Herren

05.11.2009 06:05 Von: Christian Meitzler & pico

BSC Urberach gegen TVG 102:101

Basketball: Knappe Niederlage für die 1. Herren


Bei einem Ergebnis von 101:102 musste sich die Basketballer das TV Groß-Umstadt am vergangenen Samstag in Urberach knapp geschlagen geben. Trotz guter Offensivleistung und großem Engagement verlor man gegen den Gastgeber buchstäblich in der letzten Sekunde. Zumindest eine Verlängerung hatte das sehenswerte Spiel durchaus verdient.

Furios starteten die Umstädter in das erste Viertel der Begegnung. Schon nach wenigen Spielminuten hatte man sich eine Führung von fast 20 Punkten erspielt. Die Leichtigkeit, mit der dies geschah, erinnerte fast schon an das vergangene Aufstiegsjahr. Obschon den Umstädtern in dieser Phase schier alles zu gelingen schien, bewies der Gastgeber Charakter und hielt sich im Spiel. Trotzdem konnten die Umstädter den ersten Durchgang dominieren und schließlich mit einem deutlichen Vorsprung beenden.

Im zweiten Viertel nahm die Partie dann an körperlicher Härte zu, ohne jedoch zu irgendeinem Zeitpunkt die Fairness zu verlieren. Dennoch verhängte das babenhausener Schiedsrichtergespann in dieser Phase zwei Technische Fouls, um die Begegnung unter Kontrolle zu behalten. Zunächst an die Gastgeber, später aber auch an die Groß-Umstädter. Noch konnten der TVG seinen Vorsprung in diesem Abschnitt leicht ausbauen. Bei einem Halbzeitstand von 56 zu 40 Zählern schien man auf Siegeskurs.

Die zweite Halbzeit zeigte jedoch, dass die Urberacher durchaus bereit waren, um den Sieg zu kämpfen. Zwar ließen die Umstädter trotz einiger Startschwierigkeiten in der Offensive kaum nach, hatten aber in der Verteidigung mehr und mehr Schwierigkeiten, den Gegner unter Kontrolle zu behalten.

Ähnlich gestalte sich auch das letzte Viertel. Obgleich der Vorsprung schwand, konnte man sich aber bis zu den letzten Spielminuten eine kleine Führung sichern. Der Sieg schien damit in Reichweite. Nun aber hatte man Unglück: Gleich drei Mal hintereinander wurde dem TVG im Angriff „Schrittfehler“ gepfiffen, was dazu führte, dass die Urberacher wenige Sekunden vor Schluss erstmals in der Partie in Führung gehen konnten. Groß-Umstadt brauchte nun unbedingt einen Ballgewinn, um zu punkten und das Spiel in die Verlängerung zu retten. Und in der Tat nutzte man einen Schnellangriff, um das Spiel auszugleichen. Nur noch 10 Sekunden musste man jetzt ohne Gegenkorb bleiben. Natürlich versuchten die Urberacher ihrerseits innerhalb der verbleibenden Sekunden zu punkten, verloren jedoch die Ballkontrolle und die Zeit lief ab. Beide Mannschaften stellten sich also auf die Verlängerung ein. Nach einiger Beratung entschieden sich die Schiedsrichter jedoch dafür, (nachträglich) auf Foul gegen den TVG zu entscheiden. Die Urberacher sollten zwei Freiwürfe erhalten, und damit gleich die zweifache Chance, das Spiel doch noch für sich zu entscheiden. Nun galt es für die Umstädter zu hoffen. Und entgegen jeder Wahrscheinlichkeit vergab der urberacher Schütze tatsächlich beide seiner Möglichkeiten. Damit blieb es also beim Unentschieden und beide Mannschaften stellten sich erneut auf die Verlängerung ein. Die babehausener Schiedsrichter überraschten die Mannschaften jedoch ein weiteres Mal: Sie entschieden (nachträglich), dass ein umstädter Spieler beim letzten Freiwurf zu früh in die Zone gestartet sein sollte. Die Überraschung war gelungen! Der Freiwurf wurde somit wiederholt und Urberach nutzte im dritten Anlauf schließlich die ihnen dargebrachte Chance in Führung zu gehen. In der verbleibenden letzten Sekunde auf der Spieluhr konnten die Umstädter selbstverständlich nur noch zum Verzweiflungsschuss ausholen und mussten sich letztlich auf kuriose Weise geschlagen geben.

Als Fazit ist zu ziehen, dass beide Mannschaften ein sehenswertes Spiel abgeliefert haben, das eine Entscheidung auf dem Platz sicherlich verdient hätte. Es bleibt zu hoffen, dass das Rückspiel gegen die Urberacher, die am Ende selbst über die ungewöhnlichen Umstände ihres Sieges schmunzeln mussten, ähnlich attraktiv wird.


Es spielten für den TVG: Bernd Schwachtye (25 Punkte), Christian Meitzler (15), Florian Meyer-Seipel (15), Florian Färber (14), Serçan Ates (13), Frank Armand Djantio Noutche (10), Stefan Sauerwein (5), Mauricio Ribeiro Machado (2) und Spielertrainer Tolga Uslu (2).

Bericht: Christian Meitzler

Unsere Sponsoren